Sieben Fragen, die Sie sich vor der Stellensuche selbst stellen sollten

Es wird Sie nicht überraschen, dass „Welche Art von Tätigkeit suchen Sie?“ eine der häufigsten Fragen ist, die Personalchefs Kandidaten stellen.

Was Sie aber vielleicht doch überrascht, ist, dass die meisten Antworten etwa „Ich weiß nicht“ oder „Irgendeine Tätigkeit“ oder so ähnlich lauten.

Solche Antworten machen nicht nur uns Personalverantwortlichen mehr Arbeit, sie erschweren es potenziellen Arbeitgebern auch sehr, sich vorzustellen, gerade Sie einzustellen. Unternehmen möchten Menschen einstellen, die eine bestimmte Stelle aus einem bestimmten Grund haben wollen, da diese sehr wahrscheinlich gern für die Firma arbeiten und erfolgreich sein werden.  Jemand, der einfach nur irgend etwas tun möchte, liebt am Ende vielleicht seine Arbeit, vielleicht aber auch nicht.

Um sich selbst dabei zu helfen, die perfekte Stelle für Sie zu finden, sollten Sie sich einige Fragen stellen.

1. Warum will ich meine derzeitige Stelle aufgeben?

Es ist wichtig, dass Sie von Anfang an verstehen, warum Sie sich verändern möchten. Dadurch gewinnen Sie ein besseres Verständnis dafür, was Sie nicht wollen und welche Art von Stellen Sie meiden sollten, da Sie über diese Tätigkeiten hinausgewachsen sind oder sie einfach nicht zu Ihnen passen.

2. Wonach suche ich bei einer neuen Stelle?

Sie sollten auch verstehen, was genau Sie von einer neuen Herausforderung erwarten. Geht es Ihnen um berufliches Fortkommen, um eine neue Branche, eine neue Umgebung oder einfach nur um etwas mehr Geld?

3. Welche Art von Unternehmen bzw. Arbeitsumgebung ist wichtig für mich?

Manche Menschen passen besser in multinationale Konzerne, während sich andere in kleineren Start-ups wohler fühlen. Vielleicht sind Sie der geborene Teamleiter, vielleicht aber auch ein einsamer Wolf – wichtig ist, zu wissen, was am besten zu Ihnen passt. Wenn dies der Fall ist, können Sie die falschen Stellenagebote aussortieren und sich auf die richtigen konzentrieren.

4. Welche Standorte kommen realistischerweise für mich in Frage?

Bin ich wirklich zu einem Umzug bereit? Falls nicht: Wie weit bin ich maximal bereit, täglich zu pendeln? Dies hat erhebliche Auswirkungen auf Ihren Lebensstil; vernachlässigen Sie diesen Faktor bei der Stellensuche auf keinen Fall.

5. Welche Hierarchiestufen kommen aufgrund meiner Erfahrung für mich in Frage?

Verfüge ich über ausreichend Erfahrung, um mich für leitende Positionen zu bewerben? Wenn Sie nach einem beruflichen Aufstieg suchen, achten Sie darauf, dass Sie genau wissen, wie ein solcher Schritt aussieht – erwarten Sie nicht, dass Ihnen der zweite Schritt vor dem ersten gelingt.

6. Welche Verdiensterwartungen habe ich und sind diese realistisch?

Kenne ich meinen derzeitigen Marktwert? Sehe ich mich selbst als unter- oder überbezahlt? Sie können Gehaltsleitfäden, Onlinetools oder Branchenkontakte nutzen, um Ihren Wert zu ermessen und sicherzustellen, dass Sie sich für Stellen bewerben, die dazu passen.

7. Wie würde ein akzeptables Angebot aussehen?

Machen Sie sich den Wert Ihres aktuellen Pakets vollständig bewusst (berücksichtigen Sie dabei Krankenversicherung, Boni, Rentenansprüche usw.) und bleiben Sie bei Ihren Erwartungen realistisch. Viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer legen größeren Wert auf Zusatzleistungen als auf das Gehalt; und sehen Sie nicht nur auf die Zahlen – denken Sie an das Gesamtpaket.

Wenn Sie sich zuerst diese Fragen beantworten, gehen Sie besser vorbereitet auf Stellensuche. Sie wissen dann, welche Stellen gut zu Ihnen passen und welche nicht, und vielleicht erfahren Sie auch Dinge über Ihre Erwartungen, die Ihnen noch gar nicht klar waren. Und Sie haben eine Antwort parat, wenn Sie beim nächsten Vorstellungsgespräch wieder der Frage begegnen: „Nun, nach welcher Art von Stelle suchen Sie?“.

Haben Sie Ihre Antworten bereit? Finden Sie Ihre perfekte Tätigkeit mit unserer Stellensuche.

Ähnliche Meldungen

Stellensuche

Für Stellenbenachrichtigungen registrieren